i
 
  Startseite
  NEUES
  Mein erster Marathon ...
  Vienna City Marathon 2007
  Vienna City Marathon 2008
  => 2008 - Vorwort
  => 2008 - Start - KM 21
  => 2008 - KM 21 - Ziel
  New York City Marathon 2008
  Vienna City Marathon 2009
  Wachau Marathon 2009
  Mein erster Triathlon ...
  Meine Laufevents
  Läufe 2009
  Wolfgangseelauf 2009
  Wild Sau Run 2009
  Fan-Seite
  Gästebuch
2008 - Start - KM 21


Sonntag 27. April 2008 es ist 5.13 Uhr. 2 Minuten bevor der Wecker läutet werde ich von alleine munter, rasch aus den Federn und ein gemütliches Frühstück zwei Scheiben Schwarzbrot mit Butter und Marmelade dazu einen Kaffee (der war grauslich-soll aber den Magen Darm beleben, tat er auch). Um halb sieben Verabschiedung vom Zwergi , treffen mit unseren Postler-fahren heuer gemeinsam zum Start-und ab zur U-Bahn. Die U1 hat diesmal keine Störung dafür die U4. Wir schaffen es aber in einer Stunde bis zur Startzone auf der Wagramerstraße.

   
In den Startblock wäre ich gern              Nicht mehr lange und es geht los

Hab noch genügend Zeit für ein paar Fotos und mit Hubi-der gesellt sich um viertel neun zu mir-eine gute Fotoposition für den Start zu finden. Für lockeres einlaufen ist ebenfalls noch Zeit, der Start rückt aber unaufhaltsam näher und während ich im „Dixihäuschen“ sitze spielt man draußen die Bundeshymne ab. Jetzt heißt es sich aber sputen und ab in meinen Starterblock.
Um 9 Uhr ertönt die Start Fanfare und um 9:03:31 ist es soweit ich überschreite die Startlinie und die Zeit läuft.


Hubi ist am Posten und das erste Foto wird gemacht.
Heuer sollte ich leichter zu finden sein!?!

Schon bin ich über der Reichsbrücke. In der Praterhauptalle bei KM 3-4 vermisse ich Kathrin und mein Zwergi.
Ein Blick auf meine Polar nach vier Kilometern zeigt mir 21 Minuten und 40 Sekunden (Sollzeit: 20:40-21:20) also knapp darüber aber noch sind ja ein paar Kilometer zu laufen.
Vor der Verpflegungsstelle 5 kommt wegen mir beinahe ein Läufer zu Sturz (habe bei der Abgabe meiner Eigenverpflegung noch gefragt ob sie bei den ersten zwei-die sind beidseitig-links oder rechts steht. Die Antwort: Links) weil ich plötzlich von links nach rechts wechsle, wo die Eigenverpflegung wirklich steht. Also, Sorry und tut leid bin froh das du dich noch erfangen hast. Gut fand ich auch die Meldung eines anderen Läufers: „Das ist für die Elite!“ Bin ich echt vor der Elite hier? Gefunden hab ich aber meine Flasche nicht (wahrscheinlich hat sie einer von den Elite-Läufern genommen!) also muß es ein Becher Wasser auch tun.
Gespannt komme zu KM 5-6 werde ich Martina und meinen Bruder sehen? Ja sie sind auf ihren Posten und voll Elan ziehe ich an ihnen


Frisch und euphorisch bei KM 6

vorbei. Kathrin und Zwergi sind auch nicht bei der zweiten erwarteten Stelle-standen wie ich später erfuhr bei KM 5. Leicht grübelnd ging es weiter, bei Kilometer 8 wieder der Blick auf die Uhr 43:27 (41:20-42:40) der Rückstand wird größer.
Nun geht es auf der Schüttelstraße-ich treffe unseren Postler, wir laufen gemeinsam ein paar Meter und dann verschwindet er in der Läufermasse vor mir- vor zur Taborstraße und dort rüber zum Schwedenplatz wo sich wieder Massen von Zuschauer befinden. Am Ring bei der Verpflegungsstelle 10 finde ich auch meine Flasche und die Polar zeigt mir 54:10 (51:40-53:20) also jetzt wird es Zeit schneller zu werden.
Rauf zur Oper, hier herrscht Mega tolle Stimmung und raus geht’s auf die Rechte Wienzeile. Bei KM 12 der nächste Blick auf die Uhr 1:04:28 (1:02:00-1:04:00) die Tempo Verschärfung zeigt Wirkung. Hier stehen auch wieder Martina und mein Bruder, Martina ruft mir zu: „Christine steht beim nächsten Treffpunkt links.“ He, sie haben doch den Weg zu mir gefunden-dafür bekommt Zwergi gleich ein Bussi- und tatsächlich sind sie auch dort mit Hubi der sich zu ihnen gesellt hat. Das beflügelt und schon bin ich bei KM 14 zum ersten mal in der Sollzeit. 1:14:31 (1:12:20-1:14:40)


Hurra mei Zwergi ist da!!!

Verpflegungsstelle 15, Flasche gefunden ist aber kurz darauf schon wieder leer. KM 16, die Uhr zeigt 1:24:43 (1:22:40-1:25:20) passt wieder ein wenig Zeit gutgemacht. Jetzt kommt aber Schönbrunn, wird es heuer etwas mit meinem gewünschten Schönbrunn-Foto?
Also außen anlaufen wie ausgemacht und da sehe ich auch schon Thomas stehen aber wo steht der da bekommt er mich ja nie mit den Schloß aufs Foto. Was soll ich freu mich das er da ist. Nach einen kurzen Fotoshooting rennt er wie wild die Straße rauf und macht die nächsten Bilder jetzt schon mit Schloß und mir. Trotzdem wiederholt er dies nochmal und somit hab ich ihm ein paar tolle Bilder zu verdanken.



Schloss Schönnbrunn und Ich, Cool!!!


DANKE THOMAS
und ich bin dir auch nicht böse das du 2009 keine so tollen Fotos machst,
weil es ist sicher noch toller ist mit dir gemeinsam am Start zu stehen auch
wenn du "nur" den Halbmarathon läufst !!!

Nun geht es die Mariahilferstraße wieder Stadteinwärts und bei KM 17 schnappe ich mir einen Becher Wasser außernatürlich, ist ja doch ein warmer sonniger Tag. KM 18 1:34:42 (1:33:00-1:36:00) alles im Plan, gut so. Kurz darauf sehe ich wieder Martina und Michi, alles läuft bestens aber das war voriges Jahr hier auch so.
Verpflegungsstelle 20, meine Flasche Wasser ist da Becher runter Power Gel raus und runter damit. Oder doch nicht, irgendwie ging das Sackerl letztes Jahr leichter auf, kämpf kämpf schließlich ging es doch noch auf und schon war es auch weg so wie das Wasser. Mit 1:44:53 (1:43:20-1:46:40) lieg ich auch im Soll.

   
Mariahilferstrasse und ich fühle mich gut, bleibt es so?

Beim Heldenplatz trennt sich auch heuer wieder das Spreu vom Weizen, die „Halbläufer“ werden von ihren Qualen erlöst und die wahren Kämpfer-auch ich- gehen die zweite Hälfte an. Die Sonne lacht weiter vom Himmel und wird es wohl nicht allzu Kühl werden lassen. Jetzt geht es für mich erst so richtig los, was erwartet mich heuer-erleide ich dasselbe Schicksal wie 2007?

 
   
Werbung